Reiseblog

Aktuelles zum Dokumentarfilm „Aurovilles Kinder“
-> Blog
-> Facebook

Das beste Softeis in Saguenay // Es gibt eigentlich keinen Grund, einen Blogeintrag über Saint-Honoré zu schreiben. Das 5000-Seelen-Kaff besteht – ganz nordamerikatypisch – aus einer Hausansammlung rund um die Landstraße ins zehn Autominuten entfernte Chicoutimi. Allerdings gibt es in Saint-Honoré den besten Softeis-Laden – den besten in der Region Saguenay, ja gar den besten in ganz Québec, wie viele sagen. Mehr …

Tausche Schnorchelbrille gegen Schal und Mütze // Draußen ist es grau und dunkel, es sieht aus wie in einem schwarz-weiß-Film. Vor wenigen Tagen noch war die Welt warm, bunt, roch und schmeckte exotisch. Gibt es einen größeren Kontrast zwischen heiß und kalt, bunt und schwarz-weiß? Mehr …

Auf welcher Insel liegt das Paradies? // Koh Sukorn, Koh Libong und Koh Kradang in einer Woche. Die Mission: Wo gibt es den feinsten Sandstrand, das tuerkiseste Meer, die gruensten Palmen, die wenigsten Touristen und die nettesten Menschen? Es gibt keine Gewinnerin – alle drei Inseln sind bezaubernd schoen, jede auf ihre Weise. Mehr …

Mamma Mia in Bangkok // Wie kommt man zu seiner ersten, richtigen Thailand-Erfahrung? Richtig: Man bleibt vier Tage lang bei einer Thai-Familie in Bangkok. Dank erfolgreicher Vermittlungskuenste eines Singapurer Freundes lernte ich fuer eine kurze Zeit echten thailaendischen Alltag kennen – mit Neujahrsstress, Verstaendnisproblemen und scharfer Suppe mit fettigem Fleisch zum Fruehstueck. Mehr …

Insel ohne Inspiration // Was soll ich dir von Phuket erzaehlen? Noch nie hat mich ein Ort so wenig zum Schreiben inspiriert. Ein komisches Gefuehl. Woran liegt das? Mehr …

Ciao Singapur! // Singapur ist für so manche Überraschungen gut. Singapur kann mehr als Shoppen und Essen gehen. So lautet mein Fazit, was ich nach zwei Monaten in diesem Stadtstaat ziehen kann. Mehr …

Lästerstunde // Heute ist Lästerstunde. Ein Freund sagte mir neulich mal: Du kannst ruhig öfter mal lästern. Das ist nicht schlimm und tut manchmal auch ganz gut. Bevor ich aber loslege, warne ich Euch vor: Heute bin ich weder tolerant, vorurteilsfrei noch angemessen ethnologisch wertfrei beobachtend. Mehr …

Frau Angs Prophezeiung // Sie schaut mich konzentriert an, dann tippt sie emsig Zahlen in ihren Laptop. Zwischendurch holt sie ein paar alte, abgewetzte Bücher zur Hilfe. Es riecht ein bisschen nach Räucherstäbchen. Mehr …

Und, was isst du am liebsten? // Wenn man in Singapur neue Leute kennenlernt, dann spricht man, sobald sich das Thema “Shoppen” erschöpft hat, übers Essen. Mehr …

„Cute Fish Spa“ und tote Ratten // Wie sehr man sich doch an die Ordnung, die Sauberkeit, die Sterilitaet Singapurs gewoehnen kann. Als ich nach sechsstuendiger Busfahrt aus dem klimatisierten Reisebus aussteige, trifft mich fast der Schlag: Es stinkt. Mehr …

Zensur schafft Harmonie // Neulich beim Geburtstag einer Freundin aus England. Ein Gast entpuppt sich als Reporterin für eine Singapurer-Tageszeitung. Ob sie alles schreiben könne, was sie wollte? Nein, natürlich nicht. Was sie von Zensur halte? “Das finde ich, vor allem bei politischen Themen, total in Ordnung.” Mehr …

Schlangen im Einmachglas // Singapur: sauber, steril, künstlich. Singapur: bunt, multikulti und auch ein bisschen chaotisch. Die ersten Eindrücke, die ich hier seit knapp einer Woche sammle, ändern sich von Tag zu Tag und machen zusammen genommen irgendwie keinen Sinn. Mehr …

Nasenspray für Singapur // Nächste Woche geht’s los nach Singapur. Draußen peitscht der Regen gegen das Fenster, und ich bin dabei, Sommerklamotten in den Koffer zu packen. Ein Freund, der im Juli geschäftlich im Stadtstaat unterwegs war, riet mir, am besten auch noch Nasenspray und Halstabletten mitzunehmen. Mehr …